Karneval und Fastenzeit

von 1 0

Kennt ihr das? Erst ist die Lust, Karneval zu feiern, nicht so groß, aber plötzlich entsteht sie doch. Bernadette hat sich bei der Stunksitzung von einer Nummer mit Einhörnern inspirieren lassen. Ich fand mich in letzter Sekunde vor dem ersten Karnevalsevent an meinem Karnevalskarton ein und habe irgendetwas daraus zusammengestellt.

Jetzt hat für uns die jährliche Fastenzeit begonnen. Wir trinken bis Ostern keinen Alkohol. Tut gut. Wir haben euch ein paar Fotos rausgesucht.

So sah es früher aus:

Karneval und Fastenzeit

Meine Tante mit ihrer Freundin etwa 1940

Weiterlesen…

0

Spuren und Rätsel

von 1 3

Draußen am Neptunbad stelle ich mein Fahrrad ab. Gleich beginnt Pilates. Zufällig sehe ich ein beschriebenes Blatt Papier. Notizzettel Einkaufsliste To-Do-Liste.

To-Do-Liste

 

Hat das eine Frau geschrieben, ein Mann? Arbeitet die Person beim Blumengroßmarkt? Warum muss sie in die Augenklinik? Gibt es eine Überreizung? Wer ist von wem überreizt? Was ist mit Muki los? Mmmh Cevapcici. Aus Putenschnitzel? Knipper?

Aber nicht nur verlorene Papiere lassen mich über Personen Freund*innen Liebhaber*innen rätseln.

3

Hinterm Deich

von 3 2

Letzte Woche war ich für zwei Tage in der Nähe von Norddeich, um dort Freund*innen zu besuchen. Ich war schon lange nicht mehr da. Sie wohnen einsam hinter dem Deich. Hier kommt vielleicht einmal am Tag ein Auto vorbei, ab und zu sieht man ein paar Fahrradfahrer*innen vorbeifahren, die gegen den Wind anstrampeln oder sich von ihm treiben lassen – das war’s dann auch schon. Nix los da. Schön.

Wattenmeer am Deich

 

 

 

 

 

 

 

Auf der anderen Seite des Deichs ist das Wattenmeer. Es sieht jeden Tag faszinierend anders aus und ich mag es, den vielen Vögeln und Vogelschwärmen zuzusehen. Ich habe mir vorgenommen, bald wiederzukommen und nicht mehr so viel Zeit bis zu meinem nächsten Besuch vergehen zu lassen.

2

Lebenstraum?

von 0 3

Vor kurzem habe ich in Sheffield gearbeitet. Am letzten Tag bestellte ich mir ein Taxi zum Bahnhof. Der gesprächige Taxifahrer, schätzungsweise um die 50 Jahre alt, erzählte mir von diesem und jenem. Und er verriet mir seinen Lebenstraum: eine Reise nach Alaska.

Weiterlesen…

3

Zeichnen ist sehen lernen

von 0 1

Ihr habt bestimmt schon mal gesehen, wie eine Gruppe von Leuten in einem Museum vor den Exponaten herumsitzt und versucht, diese auf ein Blatt Papier zu bannen? Am Sonntag nahm ich als Gast an einem Kurs im Zeichnen teil, der sein Können in der Kieler Kunsthalle erprobte.

Weiterlesen…

1

Gärten der Großstadt

von 0 0

Wie ihr seht, sind der gärtnerischen Phantasie in Köln keine Grenzen gesetzt. Dieser Garten befindet sich vor meinem Nachbarhaus.

An einem kalten und regnerischen Abend besuchte mich meine Freundin Heidi. Sie kam mit ihrem kleinen Klapprad.

Weiterlesen…

0

Als mir einmal mein Rucksack gestohlen wurde

von 0 3

Ich wohne mitten in der Stadt. Ich besitze kein Auto und an einem Donnerstag vor etwa vier Wochen fuhr ich mit dem Fahrrad nach der Arbeit zu mir nach Hause. Es schneeregnete ein bisschen, und es war schon dunkel. Als ich ankam und nach hinten in den Fahrradkorb schaute, war eine Tasche mit DVDs noch da, aber mein Rucksack war weg. Darin war alles, was Frau so braucht: mein Portemonnaie mit allen wichtigen Karten, mein Handy, mein Notizheft …

Weiterlesen…

3

Wie beginnt euer Tag?

von 0 2

YogaFL

Ich bin schon seit Jahren nicht mehr vom Wecker oder demHandy geweckt worden. Sondern von einer Tasse Tee, die mir ans Bett gebracht wird. Nein, ich wohne nicht mehr bei meiner Mutter oder gar im Hotel. Den Tee bringt mir der Mann, mit dem ich zusammenlebe. Er steht furchtbar früh auf, weil er beruflich was völlig anderes macht als ich. Meinem Laptop ist es zum Glück egal, wann ich darauf herumhacke und meiner Arbeit als Autorin nachgehe.

Weiterlesen…

2

Am Aschermittwoch ist alles vorbei

von 0 1

In diesem Jahr hatte ich gar keine Lust auf Karneval, vor allem, nachdem ich den peinlichen distanzlosen Film „Alaaf You“ über den Kölner Karneval gesehen hatte. Aber gestern Abend bin ich dann doch noch mit meiner Freundin Heidi los, und es war wunderbar. Wir haben getanzt und getanzt und getanzt! Zum Schluss natürlich der Nubbelverbrennung in der Roonstraße gleich um die Ecke beigewohnt. Leider wurde die schöne Zeremonie nicht mit dem traurigen Lied „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ beendet.

Claudia_Heidi_Karneval2016_fettesleben

Weiterlesen…

1

Neu-Ehrenfeld: Das Wicleff

von 0 2

Kennt ihr Neu-Ehrenfeld? Keine Schande, wenn nicht! Den Stadtteil kennt noch lange nicht jeder Kölner und wird oft einfach mit Ehrenfeld in einen Topf geworfen. Dabei hat das Veedel seine ganz eigene Textur. Zwischen Subbelrather Straße und dem Gleisdreieck an der Inneren Kanalstraße könnten die Gegensätze nicht größer sein. Das Pascha (eines der größten Bordelle Europas) auf der einen Seite, die wunderbaren Restaurants, Cafés und Weinlokale um den Lenauplatz und die Eichendorffstraße herum auf der anderen Seite, warten an ihren jeweiligen Standorten auf ihre Gäste.

Weiterlesen…

2