Hinterm Deich

von 3 2

Letzte Woche war ich für zwei Tage in der Nähe von Norddeich, um dort Freund*innen zu besuchen. Ich war schon lange nicht mehr da. Sie wohnen einsam hinter dem Deich. Hier kommt vielleicht einmal am Tag ein Auto vorbei, ab und zu sieht man ein paar Fahrradfahrer*innen vorbeifahren, die gegen den Wind anstrampeln oder sich von ihm treiben lassen – das war’s dann auch schon. Nix los da. Schön.

Wattenmeer am Deich

 

 

 

 

 

 

 

Auf der anderen Seite des Deichs ist das Wattenmeer. Es sieht jeden Tag faszinierend anders aus und ich mag es, den vielen Vögeln und Vogelschwärmen zuzusehen. Ich habe mir vorgenommen, bald wiederzukommen und nicht mehr so viel Zeit bis zu meinem nächsten Besuch vergehen zu lassen.

2
3 Kommentare
  • Heinz Leo
    August 22, 2018

    Das bewegt mich hier am meisten, davon träume ich seit den 80er Jahren, ein Haus hinterm Deich, damals mit späterer und einziger und sehr „kurzer“ Ehe(frau) geträumt. Ging beruflich nicht. Jetzt würde es gehen und ich träume nun seit etwa 10 Jahren von Lanzarote. Warum gehe ich nicht einfach? Jetzt ginge es. Warum zögere ich? Worauf warte ich? Warum nur Lanzarote, weil es kaum vorstellbar ist? Deutsche Nordsee ist doch eigentlich ganz einfach? Warum?

  • Jutta
    August 8, 2016

    Herrlich, ich lasse mich direkt dorthin beamen!!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.