Auf Durchreise?!

von 0 0

Vorgestern war ich zu der Probe eines Theaterstücks eingeladen, das in einzelnen Zimmern des Hotels Chelsea in Köln aufgeführt wurde.
Das Stück entstand anlässlich des Jubiläums der Ökoworld AG für deren Kund/innen und Mitarbeiter/innen.

Von der Rezeptionistin Erika (gespielt von Justine Hauer) bekam ich eine Karte mit den umrandeten Zimmernummern der Zimmer, die wir Zuschauer*innen in den einzelnen Etagen betreten durften.

Es war spannend, mich frei im Hotel zu bewegen und selbst zu entscheiden, welche Teile des Stückes ich erleben wollte. Es war immer nur eine Schauspieler/in in einem Raum und aus ihren Monologen, Telefongesprächen usw. setzte sich ihre aktuelle Lebenssituation zusammen. Wir saßen und standen in den Zimmern, wo gerade Platz war – nah bei den Schauspieler/innen. Manchmal kam ich mit ihnen in ein kurzes Gespräch: Der Blickkontakt animierte dazu. Im Zimmer 21 zog sich eine Zuschauerin ein zweites Kostüm an, das an einem Garderobenständer hing und spielte mit. Ich war leider nicht dabei.

Zimmer 21: der Schauspieler David Bur

Manches habe ich nicht verstanden oder nicht kombinieren können, weil ich einfach nicht da war, wenn die Schauspielerin bestimmte Dinge tat oder sagte – aber so ist “Auf Durchreise” gedacht. Jede/r erlebt ein anderes Stück. Wie im Leben auch.

Zimmer 53: der Schauspieler Tomasso Tessotori, neben ihm eine Zuschauerin (meine Freundin Heidi)

Wenn ihr mehr über das Stück und die Menschen, die es konzipiert und daran teilgenommen haben, erfahren wollt, ladet euch das Foto des Programms herunter.

0

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.